TVHeadend Konfiguration für Selfsat IP36

Da die Konfiguration einer Selfsat IP36 SAT>IP Antenne in TVHeadend nicht ganz so simpel ist und einige Fallstricke beinhaltet und ich bereits von einem User aus dem TVHeadend Forum zu meiner Konfiguration kontaktiert wurde habe ich mich dazu entschieden hier ein kleines Tutorial zur Konfiguration zu erstellen.

Die Anleitung basiert auf TVHeadend in Version 4.1-1859~gc9a1e0b. Sollte aber auch für andere Versionen gültig sein.

TV-Adapter Konfiguration

Die wichtigste Konfiguration befindet sich unter dem Menüpunkt “TV-Adapter”.

Hier sollte TVHeadend dank UPNP bereits die Antenne gefunden haben und optimaler weise mit allen 8 zur Verfügung stehenden Tunern anzeigen.

Als Erstes konfigurieren wir die SAT>IP Verbindung, hierzu klicken wir links im Baum auf den Eintrag von der SAT>IP Antenne, dieser heißt in meinem Fall: “SAT2IP->AS_B3S100_V2”.

TVHeadend: TV-Konfiguration (Antenne)

Wichtig in dieser Konfiguration ist, dass die Tuner Konfiguration auf “Auto” steht, da sonst nicht alle Tuner aufgelistet werden. Die Option “Überspringe TS Pakete” muss unbedingt auf 0 stehen, da sonst das Tunen nicht funktioniert.

Anschließend müssen wir die einzelnen Tuner konfigurieren. Hier empfiehlt es sich welche aus dem hinteren Bereich zu nehmen. Probleme traten hier z.B. bei unserer Set Top Box von VU+ auf, welche immer auf den 1. Tuner zugegriffen hat. Hat man diesen in TVHeadend konfiguriert, so konnte man an der STB kein Fernsehen mehr schauen!

In meinem Fall habe ich zwar alle Tuner konfiguriert aber nur #5 und #7 aktiviert.

Zur Konfiguration eines Tuners klicken wir links im Baum auf den entsprechenden Tuner Eintrag unterhalb der SAT>IP Antenne, für Tuner #7 heißt dieser in meinem Fall: “SAT>IP DVB-S Tuner #7”.

TVHeadend: TV-Adapter (Tuner)

Die benötigten Tuner können über den Haken hinter “Aktiviert” entsprechend aktiviert werden.

Da wir nur auf einen Satelliten tunen stehen die Satellitenpositionen auf 1 (ich weiß auch jetzt gerade nicht ob es überhaupt möglich ist mit einer Flachbandantenne auf mehrere Sateliten zu schielen). Wir verwenden bei uns den Satelliten Astra 19,2° Ost.

Als Haupttuner muss bei jedem Tuner “This Tuner” (“Dieser Tuner”) ausgewählt werden.

Die Prioritäten habe ich immer in 10er Schritten, beginnend bei 10 vergeben. So haben die Tuner folgende Prioritäten:

  • #1 = 10
  • #2 = 20
  • #3 = 30
  • #4 = 40
  • #5 = 50
  • #6 = 60
  • #7 = 70
  • #8 = 80

Eine der wichtigsten Optionen hier ist die “UDP RTP Port Nummer”. Dies ist nicht der RTP Port der Antenne sondern die lokalen RTP Ports (angegebener Port und angegebener Port +1) für die Rückkanäle (erster Port für die Stream Daten, zweiter Port für die Metadaten).

Lässt man dieses Feld leer, so kann keine RTSP Verbindung zur Antenne aufgebaut werden.

Ich habe diese Ports wieder in 10er Schritten vergeben, beginnend ab 60000. Wichtig hierbei ist, dass die Ports definitiv über 1024 liegen, da Ports bis 1024 nur vom Benutzer root gebindet werden können und somit entweder TVHeadend als root laufen muss (was wir definitiv nicht wollen) oder mit Hilfe von setcap die Capability gesetzt werden muss. Außerdem sollten die Ports lokal nicht belegt sein. Die höchste mögliche Portnummer lautet 65535, wodurch in dieses Eingabefeld höchstens 65534 eingetragen werden darf! Die Tuner haben somit folgende RTP Ports:

  • #1 = 60000
  • #2 = 60010
  • #3 = 60020
  • #4 = 60030
  • #5 = 60040
  • #6 = 60050
  • #7 = 60060
  • #8 = 60070

Die “Nächste Tuneverzögerung” sollte aufs Maximum gesetzt werden, da bei zu schnellem Tunen die Antenne blockiert und neugestartet werden muss. Ähnliches gilt bei der Abbauverzögerung.

Ist der Tuner wie oben konfiguriert befindet sich nur noch eine Satellitenposition unterhalb dieses Tuners.

TVHeadend: TV-Adapter (Position)

Grundlegend muss diese Position nur aktiviert werden.

Bis hier hin haben wir jetzt die Verbindung zur SAT>IP Antenne konfiguriert sowie 2 Tuner mit jeweils einer Satellitenposition aktiviert. Damit ist die Konfiguration unter “TV-Adapter” abgeschlossen.

Weiter geht es mit dem “Netzwerke” Tab.

Netzwerk Konfiguration

TVHeadend: Netzwerke

In dieser Konfiguration habe ich ein neues Netzwerk vom Typ DVB-S mit der Vorlage für den Satelliten Astra 19,2° Ost angelegt. Hierzu stellt man “Vordefinierte Muxe” auf “> 19.2E:Astra” und die “Orbitale Position” auf “19.2E : Astra 1KR/1L/1M/1N. Der “EIT Zeitversatz” sollte auf “Lokale (Server-)Zeit” gesetzt werden.

Anschließend ist das Netzwerk erfolgreich konfiguriert. Später, wenn wir die Muxe geprüft haben, benutzen wir hier den Button “Scan erzwingen” um einen Sendersuchlauf zu starten.

Muxe Konfiguration

Hier muss grundsätzlich nichts konfiguriert werden. Durch das Muxe Preset welches beim Anlegen des Netzwerkes automatisch angewendet wurde sind hier schon alle benötigten Muxe zu finden.

Wir kontrollieren hier nur, dass diese wirklich angelegt wurden.

TVHeadend: Muxe

Der Suchstatus wird noch nicht auf OK stehen und unter Umständen sind noch weniger Muxe in der Liste, da noch kein Sendersuchlauf gestartet wurde.

Sendersuchlauf starten

TVHeadend: Sendersuchlauf

Zuerst wählen wir das DVB-S Netzwerk aus und anschließend klicken wir auf “Scan erzwingen”.

Nun startet der Sendersuchlauf. Wird unten in der Konsole kein Fehler angezeigt und sehen wir auf der Status Seite, dass die konfigurierten Tuner mit einem Sendersuchlauf beschäftigt sind, so ist die Konfiguration korrekt.

Der Sendersuchlauf kann nun etwas Zeit in Anspruch nehmen. Umso mehr Tuner konfiguriert sind umso schneller geht dies. Ich habe temporär für den Suchlauf alle 8 Tuner aktiviert.

Im Services Tab sollten nun nach und nach auch Einträge hinzu kommen, die Später ganz normal den Sendern zugeordnet werden können.

25 Jun

by 

Leave a reply

Created with Snap