Slice Mediaplayer als PVR: Einrichtung und aktuelle Probleme

Vor ca. 2 Wochen habe ich meinen Slice Media Player erhalten und seit 1 1/2 Wochen auch produktiv als PVR (Personal Video Recorder, Festplattenrecorder) am laufen.

Für das digitale Kabelfernsehen verwende ich ein PCTV Systems tripleStick (292e) an unserem digitalen TV Anschluss von Unitymedia.

Als Backend verwende ich tvheadend, welches über die inoffizielle OpenELEC Repository installiert wurde.

Bei Enstecken des DVB-C Sticks wurden die Firmwaremodule, welche in aktuellen Linux Kernelversionen enthalten sind, automatisch geladen und tvheadend hat das Gerät problemlos erkannt, sodass ich nur den DVB-C Tuner aktivieren musste.

tvh-dvb-adapters

Anschließend ging dann das Warten los. Service Discovery. Das kann dauern… Aber es lohnt sich, denn am Ende wird man mit einer schönen Service Liste mit allen Standard Definition und High Definition TV Sendern sowie allen Radio Kanälen belohnt.

tvh-services

Tipp um die Liste etwas übersichtlicher zu machen:

  • Die Spalte “Encrypted” nur auf unverschlüsselte Sender beschränken, da wir die verschlüsselten ohne entsprechende Smartcard und Hardware (sowie passendes Abo) sowieso nicht empfangen können.
  • Den Service Type für Standard Definition TV auf 1 und für High Definition auf 25 limitieren (ich habe beides Aktiv, sorgt zwar für einige doppelte Sender, aber dafür hat man alle drin). Dies sortiert die ganzen Steuerungskanäle, EPG Kanäle, Teletextkanäle und die Radio Sender aus. (Radiosender haben Service Type 2)

Jetzt kann man sich eine Kanalliste zusammen bauen. Diese wird anschließend in Kodi angezeigt und von denen kann man dann auch aufzeichnen.

Hier kann man jetzt entweder mit einem Service Mapper alle vorhandenen Services die empfangen werden auf einen Kanal Mappen oder man erstellt sich diese Liste selber.

Ich habe die Liste manuell erstellt und so konfiguriert, dass sie gleich mit unserer Favoriten Liste im Receiver ist.

tvh-channels

Da wir nur einen Standard Definition Receiver von Unitymedia besitzen habe ich hier die Sender durch HD Versionen ersetzt, sofern verfügbar. Diese sind später aber wieder raus geflogen. Dazu aber später mehr.

Jetzt nur noch einmal den EPG Grabber konfigurieren.

tvh-epg-grabber

Ich habe hier sämtliche nicht OTA Quellen entfernt, sodass ich nur das über DVB-C gestreamte EPG bekomme. Außerdem habe ich das Aktualisierungsintervall von 12h auf 24h hoch gesetzt.

Jetzt einmal den EPG Grabber triggern und etwas warten, bis der EPG von allen Sendern aktualisiert wurde.

tvh-epg

Und damit ist die Konfiguration abgeschlossen. Jetzt kann über Kodi und über das Netzwerk Live TV über Kabel geschaut und aufgezeichnet werden.

Die Bedienung in Kodi (funktioniert nur im Confluence Design, nicht im Standard Slice Design) ist relativ einfach und problemlos. Leider kann ich hier keine Screenshots machen, da das Gerät gerade am Fernseher hängt.

Und nun zu den Problemen und mögliche Lösungen:

Bildfehler im Live TV und bei Aufzeichnungen

Dies war eins der ersten Probleme und das Problem, welches am einfachsten zu beheben war. Dies lag einfach daran, dass zu Viele Endgeräte am Kabel hingen.

Ein einfaches erhöhen des Signalverstärkungsreglers am Kabel Verstärker hat das Problem gelöst.

HD Sender haben im Live TV Bildfehler aber nicht beim Stream über das Netzwerk

Wenn man HD Sender direkt am Slice schaut hat man Bildfehler, dies liegt wohl an der zu hohen CPU Last. Über das Netzwerk ist dies problemlos.

Hier habe ich vorläufig die HD Sender wieder durch die SD Sender ersetzt und werde HD erneut probieren, sobald das Raspberry Pi Compute Module 2 released wird.

Aufnahmen in HD habe ich nicht getestet gehabt.

Kodi: Aufnahmeplanung über EPG nicht unterstützt

Aktuell unterstützt der tvheadend PVR Client das planen von Aufnahmen über den EPG noch nicht.

Aufnahmen müssen hier Manuell über die Timer erstellt werden.

Wer über den EPG Aufnahmen planen will, der kann das Webinterface oder die App von tvheadend benutzen.

Der TV Server stürzt öfters ab

Dies ist wohl das kritischste Problem, für welches ich aktuell weder eine Lösung, noch einen wirklichen Workaround habe.

Schaut man sich Bilder über Kodi an, so stürzt tvheadend mit folgender Fehlermeldung im Log ab:

Error in `tvheadend’: malloc(): memory corruption: 0x76300ec0

Das selbe geschieht auch nach ein paar Tagen Laufzeit nachts beim EPG Update.

Mein erster Gedanke war, dass der RAM voll läuft und habe das System um 1,5GB SWAP Space erweitert, aber das Problem tritt immer noch auf.

Im Internet liest man oft von Softwarefehlern in tvheadend, welche bereits behoben wurden.

Hier kann man nur darauf warten, dass Slice auf OpenELEC 6 aktualisiert, welches auch in nächster Zeit geschehen soll.

Sollte das Update das Problem dann nicht beheben, werde ich hier auch auf das Compute Module 2 warten müssen.

In der zwischen Zeit kontrolliere ich regelmäßig (durch Aufruf des tvheadend Webinterfaces, durch die App oder das Live TV Feature von Kodi) ob tvheadend noch läuft (primär vor Aufnahmen). Läuft tvheadend nicht mehr, starte ich den Slice neu.

25 Jul

by 

Leave a reply

Created with Snap