Die erste Woche mit Number26

Vor einer Woche habe ich eine Einladung zu Number26 bekommen und am selben Tag noch das Konto eröffnet.

Nach der Eingabe der persönlichen Daten und festlegen eines Kennwortes für das Online Banking muss man sich verifizieren.

Die Verifizierung findet über die Number26 App statt. Hier sind 2 Möglichkeiten vorhanden: Über IDNow via Videoanruf oder Postident.

Beim Postident Verfahren druckt man sich ein Postident Formular aus und geht damit zur nächsten Post Filiale. Dort wird dann die Identitätsbestätigung durchgeführt. Dieser Vorgang dauert ca. 5 Minuten + Wartezeit + An-/Abreise. Danach dauert es noch ca. 2 Tage bis die Verifizierung bei NUmber26 eingeht.

Die schnellere Alternative, die auch ich gewählt habe, ist IDNow über ein Videoanruf. Hierfür ist keine eigenständige App nötig und es fallen, bis auf den Internet Traffic, auch keine weiteren Kosten an. Dieses Verfahren hat bei mir nicht auf Anhieb funktioniert. Beim ersten mal ist ein Feher aufgetreten, beim zweiten mal habe ich nach 10 Minuten in der Warteschlange abgebrochen und beim dritten mal hat es funktioniert mit recht kurzer Wartezeit.

Dieses Verfahren dauert ca. 1-2 Minuten (+ Warteschlangenzeit). Dabei wird am Smartphone eine Front- und Back-Kamera benötigt sowie ein Blitz. Als erstes wird ein Foto von einem gemacht und einige Daten abgefragt, die man bei der Kontoeröffnung bei Number26 angegeben hat. Anschließend wird auf die Rück-Kamera umgeschaltet. Dort muss man seinen Bundespersonalausweis zeigen. Vorder- und Rückseite. Anschließend wird der Blitz aktiviert um das Hologramm zu prüfen.

Und damit war das ganze schon abgeschlossen. 1-2 Minuten später kam auch schon die E-Mail rein, dass mein Konto freigeschaltet wurde, ich bereits Geld überweisen kann und die Karte versendet wurde.

Praktisch hierbei auch, dass man die PIN seiner Karte selbst festlegen konnte. Zusätzlich zur PIN der Karte hat man auch noch einen Überweisungscode angegeben. Was es damit auf sich hat kommt später.

Am selben Tag habe ich auch noch einen initialen Betrag überwiesen. Dies geschieht mit Hilfe einer Standard SEPA Überweisung, dauert also je nachdem wann die Überweisung ausgeführt wurde max. 24-48h. Sobald das Geld angekommen ist bekommt man eine Push-Notification über die App.

Zwei Tage später war es auch schon so weit. Die Number26 Mastercard lag im Briefkasten. Auf der Karte steht unter dem Inhabernamen eine Nummer. Diese muss in der App oder auf dem PC im Onlien Banking zum Aktivieren der Karte eingegeben werden. Die Karte ist anschließend sofort gültig.

Ich habe bereits am selben Tag eine Online-Bestellung mit der Kreditkarte ohne Probleme Bezahlt. Weitere Online-Bezahlungen und Überweisungen folgen im Laufe der Tage.

Diese Woche habe ich auch einmal die Bezahlung mit der Karte getestet. Dabei bin ich einfach mal zum ersten Laden in der Umgebung meines Arbeitsplatzes gegangen wo ich definitiv wusste, dass die Kreditkarten annehmen: KFC. Die Bezahlung erfolgte genau so wie bei einer EC Karte. Kartenzahlung anweisen, Karte rein, PIN eingeben, bestätigen (noch bevor das Terminal die Bezahlung komplett bestätigt hatte vibrierte schon das Smartphone mit einer Push-Notification die mich über die Zahlung informiert hat), Karte raus und fertig. Das einzig auftretende Problem war hier die Mitarbeiterin, die ganz verwirrt war, dass aus dem Terminal kein EC-Kartenbeleg sondern ein MasterCard-Beleg kam und nicht genau wusste wie sie weiter vorgehen muss (ob noch irgendwas gemacht werden muss, Unterschrift benötigt wird, etc. Alels natürlich nicht der Fall). War wohl ihre erste Kreditkartenzahlung.

Da es sich hier aber nicht nur um eine einfache Prepaid Kreditkarte handelt sondern um ein Vollwertiges Girokonto sind natürlich auch Lastschriften, Überweisungen und Daueraufträge möglich.

Das Überweisungsformular ist wie auch bei anderen Banken üblich Aufgebaut. Empfängername, IBAN, BIC, Betrag und Verwendungszweck. Hier kann man auch noch entscheiden ob man einen Dauerauftrag anlegen will, wenn ja wie oft und wann oder ob das eine Terminüberweisung ist. Hierzu aber später mehr wenn es zum Onlinebanking geht. Am Ende des Überweisungsformulares gibt man seinen Überweisungscode ein. Dieser wird benötigt um die Überweisung überhaupt erst zu starten. Klickt man nun auf den Bestätigen Button so bekommt man eine Push-Notification am Smartphone. Dort muss man sich dann in der App einloggen und entweder die Überweisung bestätigen, wodurch die endgültig abgeschickt wird, oder ablehnen.

Aber jetzt mal genug vom Geld ausgeben. Schauen wir und mal das Online Banking an.

Das Praktische hier ist schon einmal, dass man ein sicheres Passwort nehmen kann. Nicht so wie bei den meisten Banken eins mit maximal 6 Zeichen und nur Buchstaben und Zahlen.

Das Online Banking selbst ist sehr übersichtlich gestaltet.

Gehen wir mal auf die aktuellen Funktionen ein. Diese können sich natürlich noch Ändern und Erweitern.

Grundlegend erst einmal die Einstellungen. Hier kann man seine Stammdaten einsehen und bearbeiten, das Passwort ändern, das Konto Kündigen, das Smartphone entknüpfen, die Sprache wählen (Aktuell Deutsch und Endlisch) und Benachrichtigungen angeben.

n26-benachrichtigungen

Bei den Benachrichtigungen kann man genau definieren, wann man eine Push Benachrichtigung oder sogar eine E-Mail bekommen will und ab welchen Betrag.

Dies ist ganz Praktisch um seinen Kontoverlauf im Auge zu behalten und nicht immer ständig das Banking Portal betreten zu müssen. Außerdem kann man so recht schnell Missbrauch der Kartendaten entdecken.

Unter den Karteninfos kann man verschiedene Aktionen zur eigenen Karte ausführen:

n26-karteninfos

Hier kann man fein granular einstellen, wie die Karte benutzt werden kann. Diese Einstellungen werden direkt übernommen und sind jederzeit änderbar.

Es lässt sich hier Konfigurieren ob die Karte im Ausland benutzt werden darf, ob Online Zahlungen ausgeführt werden können und ob man mit der Karte Geld abheben kann.

Außerdem lässt sich die Karte temporär sperren und entsperren.

Die Karte als gestohlen melden ist natürlich permanent!

Beispielsweise könnte man hier konfigurieren, dass die Karte nicht im Ausland und auch nicht zum Geld abheben benutzt werden kann. Will man Geld abholen kann man einfach in der App kurz vorher die Funktion aktivieren. Geht man ins Ausland kann man vor Reiseantritt die Auslandszahlungen aktivieren. Dies sorgt für mehr Sicherheit gegen Kartenmissbrauch.

Das Überweisungsformular hatte ich bereits vorhin erwähnt:

n26-ueberweisung

Um eine Terminüberweisung oder einen Dauerauftrag zu erstellen hakt man einfach “Als Dauerauftrag speichern” an. Nun erscheint ein weiterer Bereich in dem man die Intervalle konfigurieren kann.

n26-ueb-intervall

Einmalig wäre in diesem Fall die Terminüberweisung. Hier gibt man nur das Ausführungsdatum an.

n26-ueb-einmalig

Bei den restlichen Intervallen gibt man zusätzlich noch das Enddatum an. Lässt man dieses leer so endet der Dauerauftrag nie. Setzt man es so wird auch die Anzahl berechnet, wie oft dieser Dauerauftrag ausgeführt wird:

n26-ueb-dauer

n26-ueb-dauer-ende

Personen, die einem Geld überweisen haben oder an die man selbst Geld überweisen hat werden für den schnellen Abruf in den Kontakten gespeichert.

In den Statistiken kann man sich Über einen Zeitraum von 7 Tagen, Wochen, Monaten oder Jahre anzeigen lassen, wie viel Geld auf dem Konto war. Dies geschieht entweder mit Hilfe eines Liniendiagrammes, welches Pro Tag/Woche/Monat/Jahr angibt, wie viel Geld auf dem Konto war. Aus diesen Werten wird ein Durchschnittsbetrag errechnet und visualisiert.
Alternativ kann man sich auch noch ein Art Kreis-Diagramm pro Kategorie an Einnamen/Ausgaben anzeigen lassen. Hier sieht man schnell wie viel % der Ausgaben z.B. für Essen drauf gegangen sind.

Neben den Liniendiagrammen für das Guthaben gibt es auch noch Balkendiagramme für die Einnahmen und Ausgaben an den einzelnen Tagen, Wochen, Monaten und Jahren.

Der Bereich Umsätze ist wohl der Wichtigste Bereich. Hier findet man die Kontobewegungen in den einzelnen Kategorien.

Beispielsweise hier mal mein Essen bei KFC:

n26-umsaetze-kfc

Praktisch ist hier, dass die Ausgaben automatisch in entsprechende Kategorien einsortiert werden und die mit einem Icon visualisiert werden. Dies macht die ganze Liste etwas übersichtlicher und man erkennt schneller um was für Ausgaben es sich handelt.

Mit einem Klick auf eine Buchung kann man sich die Details ansehen. Hier sieht man wieder den Betrag, wohin das Geld ging und das Buchungsdatum. Handelt es sich um eine Überweisung oder Lastschrift so wird noch der Verwendungszweck angezeigt.

Optional kann man hier auch noch ein Bild hochladen.

Ein richtig Praktisches Feature ist das Memo. Hier kann man bis zu 160 Zeichen an Text hinterlegen um so später besser nachzuvollziehen, was diese Abbuchung genau war. Denn besonders Abbuchungen von Zahlungsdienstleistern sind oft nicht transparent und man fragt sich ein paar Wochen später immer: “Was habe ich denn da bezahlt?”.

n26-umsaetze-details

Ebenfalls kann man sich unter den Umsätzen die vergangenen Kontoauszüge und einen vorläufigen Kontoauszug für den aktuellen Monat als PDF herunter laden.

Das gesamte Online Banking Portal und die App wirken sehr aufgeräumt und übersichtlich. Nichts ist überladen oder versteckt. Die Bedienung ist somit kinderleicht.

Einige Features fehlen noch, aber ist ja auch noch nicht ganz fertig!

Hier mal ein paar Punkte, die ich vorgeschlagen/gemeldet habe:

Die Bilder, die man hoch läd, sollten auch in der Übersicht angezeigt werden um Firmen leichter identifizieren zu können/einen schnelleren Überblick zu bekommen.
Dies sieht man bereits auf einem Screenshot der App und des Onlinebankings auf der Seite von Number26, scheint also geplant zu sein:

n26-umsaetze-bilder

Die Memos pro Buchung sind, wie weiter oben bereits beschrieben, recht praktisch.
Praktische wäre es hier, wenn diese auch noch im Kontoauszug angezeigt würden.

Außerdem habe ich es aktuell noch nicht geschafft Memos in der App zu speichern.
Ich kann zwar einen Text eingeben, aber es existiert kein Speichern Button und beim Schließen der Detailansicht wird auch nicht gespeichert.

Ein Praktisches Feature bei meiner aktuellen Bank, der Postbank, ist, dass man Karten und Überweisungslimits setzen kann und somit einzelne Buchungen limitiert werden können. bzw. bei den Kartenlimits der Missbrauch eingedemmt werden kann.

Ein Zugriff über HBCI oder FinTS ist aktuell noch nicht möglich, damit kann das Konto noch nicht in Bankingsoftware verwaltet werden.
Hier arbeitet man aber wohl schon daran dieses Feature bereitzustellen.

Ein Demozugang zum Banking Portal wäre praktisch um sich vorher ein Bild zu machen oder man es anderen zeigen kann ohne seine eigenen Daten preis zu geben.

Ein Featurewunsch ist etwas größeres, was aktuell noch keine Bank hat.

Hierbei handelt es sich um eingehende Direktüberweisungen, für den Fall, dass die 24-48h bei der SEPA Überweisung zu lang sind.
Dabei könnte man pro Konto einen Link generieren lassen auf dem mehrere Einzahlungsmethoden zur Verfügung stehen.
Diesen könnte man entweder selbst verwenden oder an jemand anderen weiter geben.
Dabei stehen hinter dem Link Zahlungsdienste wie Giropay, Sofortüberweisung oder PayPal zur Verfügung.
Zahlungen über diese Dienste landen, abzüglich der Gebühren, direkt auf dem Konto des Empfängers.
Es sollte hier natürlich auch demjenigen der Bezahlt angezeigt werden, wie viele Gebühren anfallen
und, z.B. mit Hilfe eines Buttons, die Möglichkeit bestehen die Gebühren drauf zu rechnen.

Dies ist besonders praktisch in der Migrationsphase, wenn man sein bestehendes Konto zu Number26 wechselt
oder man z.B. für die Planung eines Ausfluges schnell das Geld von Anderen zusammen haben muss.

Bis jetzt bin ich von meinem Number26 Konto richtig angetan und könnte mir sogar in Zukunft vorstellen von der Postbank komplett zu Number26 zu wechseln.

Was mit aktuell noch fehlt ist eine EC Karte, die soll aber demnächst als Kombi-Karte folgen.
Denn gerate hier in Deutschland nimmt nicht jeder Laden Kreditkarten an sondern nur EC Karten.

Übrigens: Sobald man sich verifiziert hat kann man unendlich (früher war es mal auf 3 limitiert) viele Freunde, Familienmitglieder oder Bekannte einladen.
Diese bekommen dann sofort ihren Invite-Code und müssen nicht in der Warteschlange warten.

Also, holt euch noch Heute euer Girokonto bei Number26 😉

06 Aug

by 

Leave a reply

Created with Snap